Ismaninger U19 steigt in die Bayernliga auf

Ismaninger U19 steigt in die Bayernliga auf

Nach dem Abstieg in der Vor-Saison haben die Ismaninger U19-Junioren die Sensation perfekt gemacht und den direkten Wiederaufstieg geschafft. Angetreten mit der jüngsten Mannschaft der Liga, gelang den Schützlingen um Trainer Daniel Rohn und Co-Trainer Constantin Segner nach einem holprigen Saisonstart im weiteren Saisonverlauf eine fulminante Aufholjagd, die bedingt durch die Corona-Krise auf dem 2. Aufstiegsplatz endete.

„Die Jungs sind unsagbar glücklich, dass sich ihre Leistungen am Ende doch noch ausgezahlt haben und wahnsinnig stolz, dass sie nächste Saison in der Bayernliga antreten dürfen“, so Trainer Daniel Rohn nach der Bekanntgabe des Bayerischen Fußball-Verbands, dass die Ismaninger aufsteigen dürfen. Anders als in den Vorjahren, wurde dem Relegationsplatz, den die Ismaninger zum Zeitpunkt des Corona-bedingten Abbruchs belegten, durch den BFV ein direktes Aufstiegsrecht zugesprochen. 

Mit 10:1 Toren aus den ersten drei Rückrundenspielen und deutlichen Siegen gegen die damaligen Tabellen-Zweiten und Dritten war die U19 sportlich stark in die Rückrunde gestartet und hatte sich bis auf den 2. Tabellenplatz vorgearbeitet, bevor sie, wie der gesamte Sport, durch die Corona-Krise ausgebremst wurde. Am Ende aber sollte auch der zweite Tabellenplatz zum direkten Wiederaufstieg in die höchste Bayerische Juniorenspielklasse reichen. 

Für Trainer Daniel Rohn, der das U19-Traineramt erst zu Saisonbeginn übernommen hatte, war es nach dem Aufstieg in die U17-Landesliga in der Vor-Saison bereits der zweite Aufstieg in Folge mit dem Jahrgang 2002, der überwiegend die U19 stellt. Im Winter hatte die U19 auch schon unter dem Hallendach für Furore gesorgt und als erste Ismaninger Mannschaft die Bayerische Vize-Meisterschaft im Hallenfußball gewonnen.

„Ich freue mich so sehr für die Jungs. Das eigentlich bemerkenswerte daran ist, dass wir diesen Aufstieg mit Ismaninger Jungs geschafft haben, die einfach schon so lange dabei sind, viele seit dem Kleinfeld, die meisten seit der C-Jugend. Wir hatten nur drei Spieler, die erst in der A-Jugend noch dazu gekommen sind.“ so Daniel Rohn. „Ihrer gesamten sportlichen Entwicklung wird es noch einmal einen extra Schub geben, dass sie jetzt gegen die besten bayerischen Teams antreten dürfen. Sie haben Respekt vor dieser großen Herausforderung, aber freuen sich riesig darauf.“ In der Bayernliga erwarten die U19 des FC Ismaning Gegner wie der TSV 1860 München, die SpVgg Unterhaching oder Jahn Regensburg. Start ist für den 1. September geplant, falls die Corona-bedingten Auflagen bis zu diesem Zeitpunkt Fußballspiele wieder möglich machen.