Spieljahr U17 FC Ismaning

Spieljahr U17 FC Ismaning

Vor Beginn des Spieljahres 19/20 konnte keiner ahnen, was auf die Ismaninger U17 mit Ihrem Trainer Herbert Wohlfahrt, zukommen würde. Für die Saison der U17 wurde das Ziel Klassenerhalt für die Landesliga ausgeschrieben.

Es wurde eine komplett neue Mannschaft zusammengestellt. Die Philosophie war, aus den eigenen Jahrgängen 2003 und 2004, eine gute Mannschaft zu formen. Spieler aus der eigenen U16 und die Spieler, die aus der C-Jugend kamen, sollten das Gerüst der neuen U17- Landesliga-Mannschaft werden. Fehlende Spieler, um den Kader zu komplettieren, wurden von außerhalb geholt. Die Spieler mussten innerhalb kürzester Zeit zusammengebracht, geformt und integriert werden.

Nach den Sommerferien hatte Wohlfahrt nur sechs Trainingseinheiten bis zum ersten Spiel. Einige Spieler waren zu dieser Zeit sogar noch in der Sommerpause! Die Herausforderung war gigantisch, doch die Jungs waren willig und gaben alles. 

Zum ersten Spieltag gab es dann gleich zwei Hiobsbotschaften: Thay, einer der Torhüter, war komplette acht Spieltage gesperrt – und im Abschlusstraining zum 1. Spieltag brach sich der zweite Torwart Flo mit dem letzten Schuss seinen Zeigefinger – so fiel auch er ganze acht Spieltage aus. Eine schwierige Ausgangsposition für einen gelungenen Auftakt.

Der Start mit Fürstenfeldbruck, Jahn Regensburg und 1860 München war nicht gerade das leichteste Los, vor allem ohne Torhüter. So wurden die ersten drei Spiele auch dementsprechend verloren. Die U17 entwickelte sich zur Schießbude der Liga. Die Truppe konnte bei jedem Spiel richtig gut mitspielen, aber leider landete auch jeder Schuss auf das Tor direkt im Netz. So war die Mannschaft ziemlich schnell im untersten Bereich der Tabelle angesiedelt, ohne Punkte und mit extrem vielen Gegentoren. Es galt, die Spieler immer wieder zu motivieren und weiter zu arbeiten. Es war abzusehen, dass die Torhüter bald eingesetzt werden konnten.

Ab dem 9.Spieltag war die Mannschaft um Trainer Wohlfahrt dann endlich komplett und hatte beschlossen, ab diesem Zeitpunkt eine eigene „Tabelle“ zu führen. Auf einmal funktionierte alles und die Jungs starteten eine fulminante Siegesserie. Nach dieser Tabelle war die Mannschaft ab dem 9. Spieltag bis Ende der Hinrunde auf dem 4. Platz! Das gab allen extreme Zuversicht für den Rest der Saison.

In der Winterzeit nahm die U17 an diversen Hallen-Landesturnieren teil und schnitt sehr erfolgreich ab. Bei der Oberbayerischen Hallenmeisterschaft wurden die Ismaninger Zweiter und hatten sich dadurch sogar für die Bayerische Meisterschaft qualifiziert, diese wurde mit dem 6. Platz abgeschlossen.  

Die Vorbereitungszeit für die Rückrunde war richtig gut, alle Testspiele wurden gewonnen 

und der Rückrundenauftakt war sehr erfolgreich. Alle waren extrem motiviert auf die Rückrunde und total heiß auf die kommenden Spiele.  

Aber dann kam leider Corona….. und Fußball spielte in dieser Zeit keine Rolle mehr.

Nach dem Abbruch der Liga steht die U17 nun  im Mittelfeld der Landesliga und freut sich auf die neue Saison.